Segelabenteuer auf der "Jan Huygen" in der Ostsee und bei der Hanse Sail in Rostock.

Sailing adventures on board of the "Jan Huygen" on the Baltic Sea and at the Hanse Sail in Rostock.

home zurück / back

August 2011

13. August 2011 - Saturday

Wir sind bereits ganz früh in Rostock angekommen. Dadurch haben wir noch den ganzen Tag vor uns. Auf den Schiffen werden die ersten Besatzungen aktiv. Die Vorbereitungen für die heutigen Gästefahrten sind in vollem Gang. Um 10 Uhr wollen die ersten Schiffe ablegen. Auch auf der "Jan Huygen" wird schon gearbeitet. Wir gehen aber erst einmal weiter durch den Hafen, um die vielen Schiffe anzusehen. Es sollen etwa 240 Schiffe sein.

We have already arrived in Rostock quite early. Through this we still have the whole day ahead of us. The first crews get active on the ships. The preparations for today's guest journeys are well under way. The first ships want to sail at 10 o'clock. They already work also on the "Jan Huygen". However, we go on through the port once to look at the many ships. About 240 ships shall be here.

Unser Weg führt uns erst einmal zum Ende des Rostocker Hafens. Zwischen einem Traditionssegler und dem Nachbau einer Hansekogge sehen wir die "Bounty" liegen. Sie kommt aus Amerika, ist ein Nachbau der ehemaligen "Bounty" und das Originalschiff aus dem Film "Meuterei auf der Bounty" aus dem Jahr 1961. Wir haben das Schiff bereits im niederländischen Delfzijl besucht. Die "Bounty" hat eine feste Stammbesatzung und segelt alle Strecken selbst. Auch über den großen Teich, den Atlantik.

Our way brings us to the end of the Rostock harbour once. We see the "Bounty" lying between a tradition sailer and the follow-up construction of a Hanseatic League cog. She comes from America, a follow-up making "of the former Bounty" and the original ship from the film "mutiny on the Bounty" from the year 1961. We have been on board on this ship already in the Dutch Delfzijl. The "Bounty" has a firm skeleton crew and sails all distances itself. Also across the Atlantic.

Das Gebiet der Hanse Sail ist sehr lang. Von Rostock bis Warnemünde liegen die Gastschiffe. In Warnemünde liegen alle Großsegler, da diese in Rostock mit ihrem Tiefgang Probleme bekommen. Durch beide Städte fließt der Fluß Warnow. In Warnemünde fließt er in die Ostsee. Beide Städte sind durch eine kleine Fährlinie bestens verbunden. Man kann in Rostock zu Brunch, nimmt eine Stunde nach der Abfahrt in Warnemünde das Mittagessen ein und ist abends wieder rechtzeitig für einen Restaurantbesuch zurück in Rostock. Wir machen das so ähnlich. Während der Fahrt nach Warnemünde passieren wir alle fahrenden Segelschiffe. Eine feine Sache. Der Regensommer hat sich für uns zu einer Regenpause während unseres Aufenthaltes hier entschlossen. Das kommt gut! Bevor wir hier ankamen, war die ganze Veranstaltung wirklich im Regen abgesoffen. Doch die Zeit drängt etwas. Wir müssen kurz nach !8 Uhr an Bord der "Jan Huygen" sein.

The area of the Hanse Sail is very long. The guest ships lie from Rostock to Warnemünde. All great sailer lie in Warnemünde because the harbour Rostock is not deep enough. The river Warnow runs through the two towns. The Warnow flows in Warnemünde into the Baltic Sea. Both towns are connected very well by a small ferry service. One can have brunch in Rostock, takes the lunch in Warnemünde an hour after the departure and, in the evening, is punctual back in Rostock again for a restaurant visit. We make this so similar. During the journey to Warnemünde we are pasing all driving sailing ships. A fine thing. The rain summer has decided for us on a rain break during our stay here. This comes well! Before we arrived here, the whole event really had gone down in the rain. But the time presses something. We have to be on board of the "Jan Huygen" at 18:00.

Wir sind pünktlich an Bord. Herman, Anna und unsere Kabine warten schon auf uns. Da Simone nachts eher unruhig schläft, muss sie unten schlafen - wegen der Schwerkraft! Es ist tatsächlich schön warm und auch Regen ist nicht zu sehen. Um 19 Uhr legen wir ab. Unter Motor fahren wir Richtung Warnemünde. In einem riesigen Pulk von Segelschiffen.

We are punctual on board. Herman, Anna and our cabin already waits for us. Since Simone sleeps rather restlessly at night, she must sleep below - because of the gravity. It is actually pretty warm and also rain cannot be seen. We leave Rostock at 19:00. We sail in direction of Warnemünde under engine. In a gigantic group of sailing ships.

Überall legen kleine und große Segelschiffe ab. Alle sind voll mit Sehleuten und diesen soll etwas geboten werden. Die meisten dieser Segelschiffe kommen aus den Niederlanden. So auch unsere "Jan Huygen".

Small and big sailing ships leaving everywhere. These ships are full of passengers and something shall be offered. Most of these sailing ships are from the Netherlands. Also our "Jan Huygen".

Wir passieren wieder Warnemünde. Doch diesmal geht es weiter. Wir setzen alle Segel und segeln auf die Ostsee. Natürlich sind wir beim Segel setzen dabei.

We are passing Warnemünde again. But this time we continue driving north. We put all sails and sail onto the Baltic Sea. We help set all sails.

Langsam wird es dunkel. Der Wind weht mit etwa drei Windstärken. Zum Segeln reicht das gerade so. Dadurch müssen die Schiffe nicht so große Sicherheitsabstände einhalten. Für uns sind beste Fotoaufnahmen möglich. Trotzdem haben sich zwei Segler fast getroffen. Mit einem kreuzenden Abstand von etwa 5 Metern war das schon sehr knapp! Auf jeden Fall nicht nachahmenswert.

The darkness fells slowly. The wind blows with about force 3. For sailing this suffices just so. Through this the ships don't have to keep large safe distances. Best photoshots are possible for us. Two sailing vessel have nevertheless almost met. With a crossing distance of about 5 meters this was already very scarce! In any case not exemplary.

Der Großmast der "Jan Huygen". Wir haben gewendet. Unser Bug zeigt wieder nach Warnemünde. Im Osten kommt der Vollmond hoch.

The mainmast of the "Jan Huygen". We have turned round. Our bow points to Warnemünde again. The full moon comes up in the east.

Das Deck der "Jan Huygen". Zeitweise schläft der Wind ganz ein. So ist aber ein sehr entspanntes und ruhiges Segeln möglich. Augenblicke zum Genießen! Wer das nicht macht, schnallt auch nicht, was ihm gerade widerfährt - schön dumm! Ein paar solcher Menschen sind auch an Bord. Sie sehen die Fahrt als Miniparty mit unüblichem Alkoholgenuss. Selbst unseren Skipper Herman wollen sie mit einbinden. Doch der trickst sie aus. Gut gemacht. Er weiß, wie er sein Schiff fahren muss. Nachfolgend noch einige wirklich schöne Momente.

 

The deck of the "Jan Huygen". From time to time the wind completely falls asleep. So a very eased and quiet sailing is possible. Moments for enjoying! Whoever doesn't do this doesn't see what happens just to him either - beautifully stupid! People like this are on board too. They consider the journey as a mini-party with not usual taking of alcohol. They want to do so even with our Skipper Herman. But he outwits them. Made well. He knows how he must sail his ship. Followingly, some really beautiful moments.

 

Wir segeln noch bis wir Warnemünde passiert haben. Dann werden die Segel eingeholt. Unter Motor geht es weiter nach Rostock. Kurz vor dem Rostocker Hafen sind wir noch rechtzeitig, um das Feuerwerk mitzuerleben. Dann legen alle Segler wieder an. Nachdem alle anderen Passagiere von Bord sind treffen wir uns noch zu einem kleinen Plausch im Salon der "Jan Huygen". So gehen wir in den neuen Tag.

We sail still till we have passed Warnemünde. The sails are then taken down. It goes on by engine to Rostock. Shortly before the port of Rostock we are still punctual to see the firework. Than all sailing vessel reaching their berthing places. After all passengers has left the ship we still meet for a small chat in the salon of the "Jan Huygen". So we reach the new day.

14. August 2011 - Sunday

Gegen 01:00 Uhr landen wir dann in unseren Kojen. Inzwischen sehr müde, haben wir beide einen ruhigen Schlaf und Simone fällt nicht aus der Heia. Na denn "Gute Nacht!"

We then land in our bunks toward 01:00 hours. Then very tiredly both of us have a quiet sleep and Simone doesn't fall from the beddybies. Na then "good night!"

home zurück / back